Show Less
Restricted access

Freiheit im Kontext der Wissenschaftskritik

Series:

Gerhard Klünger

Für viele ist die Idee der Freiheit eine Illusion. Das Thema Freiheit wird seit Jahrhunderten kontrovers behandelt. In neuerer Zeit erfolgen die Angriffe gegen die Idee der Freiheit vor allem aus naturwissenschaftlichen Erwägungen und besonders wegen der wachsenden Kenntnisse in der Gehirnforschung. Sie alle entwerfen ein deterministisches Weltbild. Das Spezifische dieses Buches besteht darin, dass es nicht aus dem Bezug zum Freiheitserleben argumentiert, sondern seine Argumentation aus der Struktur der Wissenschaft nimmt. Anhand des Konstruktiven Realismus, der Neuen Wiener Schule der Wissenschaftstheorie, wird gezeigt, dass die Frage nach Freiheit oder Determination des Willens sich im Methodenhorizont der europäischen Wissenschaft nicht diskutieren lässt.
Inhalt: Bewusstsein – Biologie – Chaostheorie – Determinismus – Erkenntnis – Erkenntnistheorie – Ethik – Freiheit – Handeln – Kausalität – Kompatibilismus – Naturalismus – Physik – Psychologie – Realität – Subjekt – Verfremdung – Verhalten – Wahrheit – Konstruktiver Realismus – Wirklichkeit – Wissenschaftstheorie.