Show Less
Restricted access

Chamberlain, Irland und das Weltreich 1880-95

Series:

Paul Felix Thiede

In dieser Studie wird zum ersten Mal untersucht, wie aus dem Radikalliberalen Joseph Chamberlain (1836-1914) ein unionistischer Imperialist wurde. Auch die Bedeutung des Irland-Problems für Chamberlains politische Entwicklung und für die Herausbildung der spätviktorianischen Weltreichspolitik ist noch nie so detailliert geprüft worden. Irland war der Katalysator für die verändernden Wechselwirkungen zwischen politischen Konzeptionen, sozialen Strukturen und wirtschaftlichen Interessen, aus denen die Weltreichspolitik entstand. An Chamberlains Karriere werden sie exemplarisch deutlich.
Aus dem Inhalt: Die Radikalliberalen und das irische Landproblem - Die Radikalliberalen, Local Government und Home Rule - Ein weiteres Irland im Nahen Osten? Chamberlain und der Zusammenhang des Weltreichs 1880-95 - Gladstone, Home Rule und die Spaltung der liberalen Partei - Unionismus und Sozialreform: Der lange Marsch nach rechts - Das Weltreich als Nation oder Das Weltreich der Nationen: Die Entstehung eines Konflikts.