Show Less
Restricted access

Die theologische Disputation des Johannes de Polliaco zur kirchlichen Verfassung

Series:

Rainer Zeyen

Der sogenannte Bettelordenstreit ist für die Ekklesiologie eine hochbedeutsame Zeit, trafen doch in dieser Auseinandersetzung zwischen Weltgeistlichen und Bettelmönchen gegensätzliche Strukturvorstellungen von der Verfassung der Kirche in aller Schärfe aufeinander. Der exponierteste Verfechter der weltgeistlichen Position war Johannes de Polliaco. Aufgrund bisher unedierter Texte dieses Magisters stellt die vorliegende Untersuchung das bisher weitgehend noch unerforschte Konzept des Weltklerus - auch auf dem Hintergrund des Streites um die «perfectio evangelica» - umfassend dar.