Show Less
Restricted access

Kritik der psychoanalytischen Wissenschaftstheorie

Series:

Ulrich Möllenstedt

Die Psychoanalyse ist eine sehr komplexe Theorie, die eine Vielfalt an weitreichenden Hypothesen und möglichen Erklärungen von menschlichem Verhalten enthält. Die Vielfältigkeit und komplizierte Struktur der psychoanalytischen Theorie werfen jedoch eine Reihe methodologischer Probleme auf. So ist es prinzipiell fraglich, inwieweit die psychoanalytische Theorie als überprüft gelten kann, inwieweit sie überhaupt überprüft ist und ob das psychoanalytische Interview ein geeignetes Verfahren darstellt, theoretische Sätze empirisch zu fundieren. Zur Ergänzung der Analyse des wissenschaftlichen Status der Psychoanalyse unternimmt der Verfasser den Versuch, daraus die Konsequenzen zu ziehen und Möglichkeiten aufzuzeigen, durch die die Psychoanalyse auf eine empirisch sichere Basis gestellt werden kann.
Aus dem Inhalt: Kriterien empirischer Wissenschaft - Die Methode der deduktiven Überprüfung in den hermeneutischen Wissenschaften - Die methodologische Selbstdarstellung der Psychoanalyse - Hermeneutische Rechtfertigung der Psychoanalyse - Die wissenschafts-theoretische Kritik der Psychoanalyse.