Show Less
Restricted access

Erschaffen und schon gefallen?

Kritik des Mythos vom guten Ursprung und bösen Fall

Series:

Ulrich Hedinger

Die theologische Protologie bzw. Ontologie qualifiziert alle Menschen als freie Geschöpfe Gottes und als Sünder, als schuldhaft gefallene, unfreie Wesen. «Schöpfung» wird so zur Bedingung der Möglichkeit von Sünde, Unfreiheit und Leid - wo doch Schöpfung einzig das wäre, was die Unfreien und Gequälten befreit. Unter Berufung auf Hiob und Jesus entwirft der Autor eine leidenschaftliche Anklage der moralistischen und apologetischen Grundzüge der herrschenden Protologie, die das christliche Menschen- und Geschichtsverständnis einem Komplex von metaphysischem Optimismus und eben solchem, ungeschichtlichem Pessimismus ausliefern.