Show Less
Restricted access

Der Dialekt der Wiener Grundschicht und die neuere Wiener Mundartdichtung

Eine phonemisch-graphemische Untersuchung

Series:

Felicity Gayna Walls

Nach einer Übersicht über graphemische Theorien und verschiedenartige Schriftsysteme sowie einer Erörterung der mit der Niederschrift eines Dialektes verbundenen Schwierigkeiten wird eine Phonologie des heutigen Wienerischen der unteren Schichten aufgestellt, mit Rücksicht auf frühere Beobachtungen von Kranzmayer, Koekkoek und Seidelmann; diese wird dann der neuen graphemischen Wiedergabe in der modernen Wiener Mundartdichtung, insbesondere der von Artmann, Kein und Tenschl, gegenübergestellt. Einige Lautveränderungen werden dabei untersucht bzw. festgestellt, und ferner stellt sich heraus, dass die Orthographie der neuen Mundartdichung sowohl ein phonetisch stilisiertes als auch ein systemmässig phonemisches Schreibsystem darstellt.
Aus dem Inhalt: Gründung eines Schriftsystems - Vergleich von Sprech-und Schriftsystemen - Die Niederschrift eines Dialektes - Phonologie der betreffenden Wiener Mundart - Graphonemische Untersuchung der Mundarttexte.