Show Less
Restricted access

Die Mobilmachung der Kinder im Ersten Weltkrieg

Kriegskultur und illustrierte Kriegskinderliteratur im Deutschen Kaiserreich (1911–1918)

Series:

Bérénice Zunino

In den Jahren 1914–1918 machte eine Vielzahl von Printmedien die Kinder auch im Deutschen Kaiserreich mit dem Weltkrieg vertraut. Auf einem bild- und erfahrungsgeschichtlichen Ansatz aufbauend untersucht diese Studie am Beispiel der illustrierten Kriegskinderliteratur die sogenannte Kriegskultur, deren Visualität und deren Ursprünge in der Zeit vor 1914. Sie geht auch der Frage nach den möglichen Folgen dieser kulturellen Mobilisierung der Jüngsten nach. Insbesondere die Kinder des Bürgertums, die die wichtigste Zielgruppe dieser Kriegsbücher waren und später Führungspositionen im NS-Regime bekleideten, stehen im Mittelpunkt der Untersuchung. Diese Studie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Kultur- und Erfahrungsgeschichte des Ersten Weltkriegs sowie zur Geschichte der Kriegs- und Nachkriegsjugendgenerationen.

Mobilmachung der Kinder im Ersten Weltkrieg – Illustrierte Kriegskinderliteratur im Deutschen Kaiserreich – Kriegskindheiten – Kriegskultur und kulturelle Mobilisierung der Kriegsjugendgeneration – Historienmalerei als Vehikel der patriotischen Erziehung – Der Weltkrieg als Kinderspiel – Praktischer Einsatz der Kinder an der Heimatfront