Show Less
Restricted access

Hermann Brochs «Pasenow»-Roman

Eine Re-Orientierung

Series:

Ursula Ritzenhoff

Hermann Brochs Roman 1888 - «Pasenow oder die Romantik» (1930) wird hier zum erstenmal weitgehend losgelöst von den folgenden Bänden der «Schlafwandler»-Trilogie betrachtet. Es zeigt sich, dass das Leben von Haupt- und Nebenfiguren mit dem Begriff «Einsamkeit ohne Ausweg» erläutert werden kann. Das bedeutet, dass Brochs erstes grösseres Werk auch im Inhaltlichen der Romankunst des 20. Jahrhunderts zuzurechnen ist und nicht - wie in der Forschung bisher geschah - Fontanes «Irrungen» «Wirrungen» an die Seite zu stellen ist. Eine Re-Orientierung ist diese Analyse auch insofern, als die Grundkonzepte des Romans «Romantik» und «Schlafwandeln», nunmehr auf Denken und Handeln aller wichtigen Gestalten anwendbar werden und nicht nur auf Joachim v. Pasenow bezogen sind.
Aus dem Inhalt: Einleitung (Thema des Romans: Einsamkeit als unaufhebbare Bedingung menschlicher Existenz). Joachim v. Pasenow. Der ältere Pasenow. Helmut v. Pasenow. Freiwillige Einsamkeit (Die Familie Baddensen. Eduard v. Bertrand). Anhang.