Show Less
Restricted access

Erfahrungen des Aufbruchs

Zur Perspektivität und Aperspektivität

Series:

Norbert Schmuhl

Ausgehend von der Frage nach dem in der manieristisch-hermetischen Romankonstruktion aufgelösten Autor wird «Ulysses» als literarisch-psychologisches Experiment und die Gleichzeitigkeitserfahrung von Spaltung und Wiedervereinigung als Experimentalmotivation beschrieben. Anhand gestaltpsychologischer Überlegungen wird ein Joycesches «Aufbruchsprinzip» herausgearbeitet und in funktionshomo- logischem Sinne mit häretischen und schizophrenen, d.h. «verrückten» Ausdrucksformen verglichen.