Show Less
Restricted access

Der Vorteilsbegriff in den Bestechungsdelikten des StGB

Series:

Dirk Schwieger

Diese Arbeit greift die wissenschaftlich noch nicht geklärte Frage nach dem Vorteilsbegriff in den Bestechungsdelikten des StGB erneut auf. Mit Hilfe einer personalen Rechtsgutslehre bestimmt sie zunächst das in den 331ff. StGB enthaltene Unrecht und legt das von den genannten Straftatbeständen geschützte Rechtsgut fest. Darauf aufbauend entwickelt sie anschließend eine allgemeine Vorteilsdefinition und zeigt dann Lösungen für die mit diesem Themenkomplex zusammenhängenden Einzelfragen auf. Schließlich erörtert die Untersuchung auch die Besonderheiten bei der Schiedsrichtervergütung und der Wählerbestechung und überprüft die Übertragbarkeit der zu den 33 1ff. StGB gewonnenen Erkenntnisse auf den neuen Straftatbestand der Abgeordnetenbestechung nach 108e StGB von 1994.
Aus dem Inhalt: Personale Rechtsgutslehre - Das geschützte Rechtsgut der Bestechungsdelikte - Folgerungen für den Vorteilsbegriff - Allgemeine Vorteilsdefinition - Lösung der mit ihm zusammenhängenden Einzelfragen.