Show Less
Restricted access

Kultur und Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland

Eine Festschrift zum 65. Geburtstag von Arno Klönne

Peter Ulrich Hein and Hartmut Reese

Arno Klönne, geboren 1931 in Bochum, zählt zu den bedeutendsten Vertretern der politischen Soziologie in Deutschland. Er promovierte 1955 bei Wolfgang Abendroth mit einer Arbeit über die Hitlerjugend, war Assistent von Claessens und Schelsky an der Sozialforschungsstelle in Dortmund, danach Professor für Politikwissenschaft und für Soziologie in Göttingen, Bielefeld, Münster und Paderborn. Bis heute verdanken ihm zahlreiche politische und kulturelle Initiativen wesentliche Impulse: Beteiligt war er am Aufbau der Ostermarsch-Bewegung; in Kreisen des Kritischen Katholizismus, der Gewerkschaften sowie in heutigen Ausformungen von Jugendbewegung ist sein zunehmend sozialhistorisch formulierter wissenschaftlicher Einfluß erheblich. Aus der Vielzahl seiner Publikationen sind besonders hervorzuheben: «Sozialkunde der Bundesrepublik Deutschland» (1965 zusammen mit A. Tschoepe u. D. Claessens), «Die Deutsche Arbeiterbewegung» (1980); «Jugend im Dritten Reich» (1982); «Zurück zur Nation» (1984).
Aus dem Inhalt: Teil 1: Kulturelle Impulse einer «Skeptischen Generation» - Teil 2: Erträge und Defizite politischen Handelns - Teil 3: Bildung als Desiderat - Teil 4: Wissen und Skepsis.