Show Less
Restricted access

Vor- und Nacherbschaft im Grundstücksrecht

Series:

Ingo Ludwig

Zentrales Thema ist die Darstellung des gesetzlichen Nacherbenschutzes im Grundstücksrecht. Dabei steht der Zusammenhang von materiellem Erbrecht - den Verfügungsbeschränkungen des Vorerben nach 2113 ff. BGB - und formellem Grundbuchrecht - dem Nacherbenvermerk nach 51 GBO - im Vordergrund. Weiterhin wird untersucht, ob der Nacherbenschutz im Grundstücksrecht auch dann eingreift, wenn das Nacherbenrecht nur auf einen Bruchteil der Erbschaft beschränkt ist, oder wenn zu einem Gesamthandsvermögen ein Grundstück gehört und ein Gesamthandsanteil mit einer Nacherbschaft belastet ist. Der zweite tragende Aspekt der Arbeit ist die Anordnung der Vor- und Nacherbschaft als erbrechtliches Gestaltungsmittel für den Erblasser aus kautelarjuristischer Sicht. Dabei wird auf die Anwendung der Vor- und Nacherbschaft in der Praxis sowie auf die Abgrenzung zu vergleichbaren Gestaltungsmitteln eingegangen.
Aus dem Inhalt: Der gesetzliche Schutz des Nacherben gegen Verfügungen des Vorerben nach 2113 ff. BGB - Der Nacherbenschutz bei nur teilweiser «Verfangenheit» des Grundstücks mit dem Nacherbenrecht - Die Anordnung einer Vor- und Nacherbschaft als erbrechtliches Gestaltungsmittel - Die Rechtsstellung von Nachnacherben und Ersatznacherben im Grundstücksrecht.