Show Less
Restricted access

Die Finanzierung der Kultur durch Sponsoring mit Fallbeispielen aus Ostwestfalen-Lippe

Series:

Elisabeth Schlossstein

Die traditionelle Kulturförderung in Deutschland durch die öffentlichen Haushalte ist rückläufig. Dennoch kann und darf Kunst als wichtiger gesellschaftlicher Bestandteil unserer Kultur nicht vernachlässigt werden. Hier könnte Kultursponsoring eine wichtige Rolle spielen. Dies gelingt jedoch nur, wenn Sponsoren und Künstler dieses Förderungsinstrument zum beiderseitigen Vorteil erkennen und anwenden. Die Arbeit leistet hierzu einen Beitrag, indem Kultursponsoring als strategisches Kommunikationsinstrument zur Profilierung des Unternehmensimage, der Verbesserung der Kundenbeziehungen, der Steigerung der Mitarbeiteridentifikation und letztlich der Umsatzsteigerung dient. Den Künstlern werden Möglichkeiten zum Erhalt ihrer schöpferischen Freiräume aufgezeigt. An praktischen Beispielen der Kulturregion Ostwestfalen-Lippe werden Chancen und Grenzen von Kultursponsoring deutlich.
Aus dem Inhalt: Geschichte der Finanzierung von Kunst und Kultur - Abgrenzung Mäzenatentum - Stiftung - Sponsoring - Sponsoring im Meinungsbild ausgewählter Institutionen und Unternehmen.