Show Less
Restricted access

Welche Landwirtschaft wünscht die postindustrielle Gesellschaft?

Kriterien zur Neuorientierung aus der Perspektive gesellschaftlicher Organisationen

Series:

Birgit Richtberg

Wie müßte eine gesellschaftlich erwünschte Landwirtschaft aussehen? Zur Beantwortung dieser Frage wurden gesellschaftliche Organisationen sowie landwirtschaftliche Interessenverbände befragt. Mit Hilfe der Wertbaumanalyse erfolgte die Sammlung der Vorschläge zur künftigen Gestaltung der Landwirtschaft. Die sich dabei ergebenden Gemeinsamkeiten und Unvereinbarkeiten wurden mit Beobachtungen aus Diskussionsrunden über die Zukunft der Landwirtschaft verglichen. Diese nimmt eine Stellvertreterrolle ein. Aufs Engste mit ihr verknüpft ist die Frage nach der erwünschten Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt. Ideologische Hintergründe erschweren einen sachlichen Dialog und stehen pragmatischen Kompromissen ebenso im Wege wie starre politische und administrative Regelungen. Den sich wandelnden Bedürfnissen der Gesellschaft könnte durch eine vielfältige Gestaltung des Sektors Landwirtschaft entsprochen werden.
Aus dem Inhalt: Die heutige Situation der Landwirtschaft - Die Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft - Vorstellungen unterschiedlicher Interessengruppen von der erwünschten Landwirtschaft - Beschreibung von Gemeinsamkeiten und Unvereinbarkeiten sowie deren Ursachen - Gegenüberstellung der Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung und der beobachteten gesellschaftlichen Gesprächsrunden zur Frage der künftigen Gestaltung der Landwirtschaft - Realisierbarkeit eines gesamtgesellschaftlichen Leitbildes.