Show Less
Restricted access

De Bonald als Repräsentant der gegenrevolutionären Theoriebildung

Eine Untersuchung zur Systematik und Wirkungsgeschichte

Series:

Gabriele Lorenz

Die Studie setzt es sich zum Ziel, die Bedeutung Louis de Bonalds für die konservative Theoriebildung in Frankreich zu erfassen. Sein Werk stellt eine der ersten und zugleich umfassendsten Reaktionen auf das epochale Ereignis der Französischen Revolution dar. Durch die geschickte Integration aufklärerischen Gedankenguts in ein zutiefst traditionalistisches Konzept gelingt es de Bonald, wichtige Denker des 19. Jahrhunderts, von Lamennais über Comte bis Charles Maurras, nachhaltig zu beeinflussen. Die eingehende Textanalyse, die sich im historischen, politischen und sozialen Kontext situiert, vermittelt die Entwicklung konservativer Theorie vom Traditionalismus zum integralen Nationalismus.
Aus dem Inhalt: Louis de Bonald und seine Theorie der Gegenrevolution - Vom Traditionalismus zum integralen Nationalismus - Die Rezeption Louis de Bonalds im konservativen Denken des 19. Jahrhunderts - Konservative Literatur und Literaturkritik und Bonald.