Show Less
Restricted access

Das althebräische Verbalsystem aus aramäischer Sicht

Masoretischer Text, Targume und Peschitta

Series:

Stefan Bombeck

Welche Vorstellung vom hebräischen Verbalsystem hatten die aramäischen Übersetzer? Von dieser Frage ausgehend werden die Funktionen aller prädikativ verwendeten Verbalformen des Hebräischen von Gen - 2 Kön bestimmt. Die Verbalsyntax der Targume Onkelos, Jonatan und Neofiti wird neu dargestellt. Lang- und Kurzformen der hebräischen Präformativkonjugation werden streng unterschieden; die Partizipien werden miteinbezogen; besondere Satzarten werden getrennt behandelt. Hunderte von Belegen für die Übersetzung hebräischer Verbalsätze in den Targumen und der Peschitta werden übersetzt und ausgewertet. Es ergibt sich, daß das althebräische Verbalsystem sich als relatives Tempussystem mit historisch älteren Nebenfunktionen erklären läßt.
Aus dem Inhalt: Verbalsyntax der Targume Onkelos, Jonatan und Neofiti - Übersetzung hebräischer Verbalsätze aus Gen - 2 Kön in Targumen und Peschitta mit vielen Belegen - Lang- und Kurzimpf. - Langimpf. für Gegenwart und Vergangenheit - w-Perf. für Vergangenheit - Besondere Satzarten.