Show Less
Restricted access

Inländische Ersparnis und Auslandshilfe in Entwicklungsländern

Series:

Jörn Eckhoff

Die möglichen Zusammenhänge zwischen der inländischen Ersparnis und der Auslandshilfe nehmen in entwicklungspolitischen Debatten eine zentrale Rolle ein. In dieser Arbeit werden solche Zusammenhänge mit Kausalitätstests aufgedeckt. Es zeigt sich, daß der Einfluß der Auslandshilfe auf die inländische Ersparnis vom Entwicklungsstand der Zielländer abhängt, während eine Wirkung in umgekehrter Richtung von der Herkunft der Hilfe bestimmt wird: In ärmeren Entwicklungsländern verringert der Zufluß von Auslandshilfe die interne Sparkapitalbildung, in reicheren Entwicklungsländern fördert er sie. Die multilaterale Auslandshilfe fließt bevorzugt an Länder mit einer geringen inländischen Ersparnis; die bilaterale Hilfe orientiert sich hingegen nicht an der Höhe der internen Ersparnis.
Aus dem Inhalt: Zur Relevanz der Fragestellung - Theoretische Analyse der Zusammenhänge zwischen der inländischen Ersparnis und der Auslandshilfe - Durchführung von Kausalitätstests - Diskussion der empirischen Ergebnisse - Entwicklungspolitische Implikationen.