Show Less
Restricted access

Immaterielle Investitionen

Gerhard Hammerer, Alexander Herzog and Karl Schwarz

Immaterielle Investitionen werden von der OECD als wichtiger Faktor für Wachstum und Wandel auf betrieblicher Ebene wie auch in der Gesamtwirtschaft identifiziert. Diese Studie versucht, den vielen Facetten dieses umfassenden Themas gerecht zu werden, das die Bereiche Forschung und Entwicklung, Aus- und Weiterbildung, Werbung, Marktforschung und Public Relations sowie Software miteinbezieht. Der Bogen spannt sich von theoretischen Überlegungen im Rahmen evolutionärer Wachstumstheorien und empirischen Befunden über die Behandlung im betrieblichen Rechnungswesen und in der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung bis hin zu wirtschaftspolitischen Konsequenzen.
Aus dem Inhalt: Immaterielle Investitionen: Konzept und Entwicklung - Zum quantitativen Umfang Immaterieller Investitionen in Österreich - Theoretische Grundlagen - Ansätze einer Klassifikation - Immaterielle Investitionen in der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie - Immaterielle Investitionen im betrieblichen Rechnungswesen - Immaterielle Investitionen im System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung - Ausblick und wirtschaftspolitische Konsequenzen - Summary.