Show Less
Restricted access

Der Leipziger Lehrerverein, ein bedeutender Vertreter der Reformpädagogik

Eine Studie zu seiner geschichtlichen Entwicklung, seinen pädagogischen Leistungen und seinen praktischen Erfolgen

Series:

Annett Taubert-Striese

Die Schulpädagogik zeigt in den letzten Jahren großes Interesse an reformpädagogischen Konzepten, um mit deren Hilfe Schule humaner und offener zu gestalten. Anliegen des Buches ist es daher zum einen, die Ideen einer Lehrergruppe, die auf pädagogischem Gebiet Ausgezeichnetes hervorgebracht hat, zusammenzufassen und zu strukturieren. Zum anderen wird auf den vom Leipziger Lehrerverein praktisch erprobten Gesamtunterricht eingegangen, mit dessen Hilfe eine Verbesserung des Lern- und Schulklimas erreicht werden kann. Durch die Darlegung erstmals veröffentlichter Berichte der Reformklassenlehrer Leipzigs wird die praktische Umsetzung der «Arbeitsschulkonzeption» des Leipziger Lehrervereins transparent. Aufgrund der Bedeutung von geschichtlichen, gesellschaftlichen und anderen pädagogischen Einflüssen wurde zur Umsetzung der qualitativen Inhaltsanalyse mit der philologisch-historischen Hermeneutik gearbeitet.
Aus dem Inhalt: Die geschichtliche Entwicklung des Leipziger Lehrervereins - Die von der Methodischen Abteilung erarbeitete Arbeitsschulkonzeption - Der daraus erwachsende Gesamtunterricht - Die praktische Umsetzung der Konzeption in Reformklassen.