Show Less
Restricted access

De-Konstruktionen als Funktionale Projektionen

Zu einigen syntaktischen Aspekten von de-Konstruktionen im Französischen

Series:

Frank Burchert

In der Arbeit, die auf minimalistischen Theorien in der Generativen Grammatik aufgebaut ist, werden infinite und finite Objektsätze, indefinite NP-Objekte, dont-Konstruktionen und Extraktionen aus der NP in romanischen Sprachen unter besonderer Berücksichtigung des Französischen diskutiert. Es wird gezeigt, daß die Partikel «de» in allen Verwendungen als ein funktionaler Kopf aufgefaßt werden kann. Als solcher kann sie die Funktion einer satzeinleitenden Konjunktion oder Präposition und eines Artikels übernehmen. Die in der Literatur unter dem Stichwort «Cinques Generalisierung» bekannten Beschränkungen über Extraktionen aus der NP werden theoretisch hergeleitet. Ebenfalls diskutiert wird das seit längerem bekannte Verbot des Auftretens von Fragepronomen in Kontrollinfinitiven, die mit «de» eingeleitet werden.
Aus dem Inhalt: Infinite und finite Komplementsätze - Indefinite Objekte - dont-Konstruktionen und Extraktion aus der NP in romanischen Sprachen unter besonderer Berücksichtigung des Französischen.