Show Less
Restricted access

Geschlechtsspezifische Arbeitsteilung im konfuzianischen Patriarchalismus in Korea

Series:

Sooja Lee

Der konfuzianische Patriarchalismus hat in der Wechselwirkung des Wissens und der Macht das Geschlechterverhältnis in der koreanischen Gesellschaft bestimmt. Insbesondere während des industriellen Aufholprozesses spielte die konfuzianische Arbeitsethik bei der Gestaltung der hierarchischen Arbeitsteilung hinsichtlich der Geschlechter eine große Rolle. Dieser These folgend, werden die konfuzianische Wertvorstellung bzw. die Arbeitsethik und die auf dem Konfuzianismus basierende Ordnung der zwischenmenschlichen Beziehungen im Zusammenhang mit dem Geschlechterverhältnis kulturanalytisch untersucht.
Aus dem Inhalt: Entwicklungsprozeß des konfuzianischen Patriarchalismus - Wechselwirkung zwischen politischer Macht und konfuzianischem Wissen - Hierarchische Ordnung zwischenmenschlicher Beziehungen - Unterordnung und Fügsamkeit der Frau.