Show Less
Restricted access

«Wild wächst die Blume meines Zorns...»- Die Vater-Sohn-Problematik bei Thomas Bernhard

Biographische und werkbezogene Aspekte

Series:

Bernhard Judex

Die Untersuchung über die Vater-Sohn-Problematik versucht einen neuen Blick auf Thomas Bernhard und seine Literatur. Er selbst hat seinen Vater nie kennengelernt und wuchs in schwierigen und instabilen Verhältnissen auf. Die Vaterlosigkeit steht dabei stellvertretend für eine Generation und ist gesellschaftlich zu sehen. Auch in Form von Autoritäten und Institutionen tritt der Vater auf, dessen Macht sich in der Sprache erweist. Die Beschäftigung mit dem Vater bei Bernhard kann aber nicht auf biographische Aspekte beschränkt bleiben. Auch das Verhältnis von Vätern und Söhnen in Bernhards literarischem Erzählwerk ist von besonderem Interesse. Immer wieder werden Erbschaftsangelegenheiten, Schenkungen und die Auflösung von Besitztümern und Familien thematisiert.
Aus dem Inhalt: Exkurs zu psychologischer und psychoanalytischer Literaturbetrachtung - Vater-Bilder: Wahrnehmung und Identität - Der Vater in Thomas Bernhards Biographie: psychologische und psychoanalytische Aspekte - Das Vater-Sohn-Verhältnis in Thomas Bernhards Werk: Fragende Söhne - schweigende Väter - Der Protest der Söhne.