Show Less
Restricted access

Ein generatororientiertes makroökonometrisches Modell für die BRD zur Simulation der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung bis zum Jahre 2005

Series:

Klaus Behle

Durch Anwendung des Generatorprinzips kann der ökonometrische Modellbau systematisiert und erheblich vereinfacht werden. Sämtliche Informationen sind in Daten-, Hypothesen- und Definitionsbanken gespeichert und können universell genutzt werden. Bei der automatisierten Modellerstellung wird das verfügbare Datenmaterial vollständig getestet und ausgewertet. Liegen neue Daten oder Modellierungsideen vor, können Modellaktualisierungen, -erweiterungen, -variationen und -transformationen einfach realisiert werden. Die Leistungsfähigkeit des Ansatzes wird anhand der Konstruktion von zwei makroökonometrischen Modellen für West- und Gesamtdeutschland demonstriert. Auf Grundlage des gesamtdeutschen Modells wird eine Potentialprojektion der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung bis zum Jahre 2005 vorgenommen.
Aus dem Inhalt: Praktische Ausgestaltung der generatororientierten Modellerstellung - Ein ökonometrisches Modell für Westdeutschland - Gesamtdeutsche Modellerstellung - Simulation bis 2005 - Anhang: Daten-, Hypothesen- und Definitionsbanken, Variablenliste, Simulationsergebnisse, Codierungsschema.