Show Less
Restricted access

Kommunikationspolitik für Hochschulen

Analyse und Instrumentarium

Series:

Thomas Nietiedt

In der Öffentlichkeit wird überwiegend ein negatives Bild von der Leistungsfähigkeit der staatlichen Hochschulen in Deutschland vermittelt. Insbesondere Effizienz und Effektivität der Hochschulen stehen gegenwärtig auf dem Prüfstand. Eine umfassende Bestandsaufnahme verdeutlicht, daß es häufig an einer konsistenten Kommunikationsstrategie mangelt. Aus Sicht des Dienstleistungsmarketing wird - am Beispiel ausgewählter Zielgruppen - ein umfassendes Kommunikationskonzept entwickelt. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach der internen Durchsetzbarkeit einer Strategie, die von seiten der Hochschulspitze initiiert, jedoch von den dezentralen Einrichtungen maßgeblich getragen werden muß.
Aus dem Inhalt: Charakterisierung des bundesdeutschen Hochschulsystems aus ökonomischer Perspektive - Bausteine einer universitären Kommunikationsstrategie - Zielgruppenspezifische Gestaltung kommunikationspolitischer Maßnahmen.