Show Less
Restricted access

Die These von Church

Zur erkenntnistheoretischen und sprachphilosophischen Bedeutung der Rekursionstheorie

Series:

Klaus-Dieter Schulz

Der amerikanische Logiker und Philosoph Alonzo Church hat 1936 die These aufgestellt, daß alles effektiv Berechenbare «rekursiv» sei. Jede intuitiv lösbare Gleichung könne mit Hilfe formaler Systeme und somit mechanisch berechnet werden. Damit wurde innerhalb der Logik bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die umstrittene These zur «künstlichen Intelligenz» vorweggenommen, welche besagt, daß formale Verfahren jedes intelligente Verhalten simulieren können. Dieses Buch widmet sich der vernachlässigten Vorgeschichte der heutigen Kognitionstheorie. Es erläutert die rekursionstheoretischen Grundbegriffe, verfolgt die historische Entwicklung rekursiver Systeme und diskutiert philosophische Interpretationen der sogenannten «These von Church».
Aus dem Inhalt: Geschichte der Logik und Rekursionstheorie - Die Thesen zur effektiven Berechenbarkeit von Post, Gödel, Turing, Church und anderen - Ontologische, erkenntnistheoretische und sprachphilosophische Interpretationen rekursionstheoretischer Theoreme.