Show Less
Restricted access

Schulschiff und Religion

Bilden und genesen, Werte und Persönlichkeitsbildung

Series:

Günter Kettenbach

Leitbild für diese Abhandlung ist das Bild von der Seefahrt, das Markus in seinem Evangelium gemalt hat. Jesus Christus setzt sich in ein Segelschiff und lehrt. Er lehrt «seine Lehre». Das betont Markus. Der Ort des Lehrens auf einem Schiff, die Betonung «seine Lehre», der Ruf der Jünger nach dem «Lehrer» während der Seefahrt fordern auf, das Evangelium des Markus unter dem pädagogischen Gesichtspunkt zu lesen und zu erklären. Offensichtlich war das Segelschiff in der Antike der Ort der Lehre, des Unterrichts, der Aus- und Weiterbildung, der Erziehung, der Bildung, des Wissens. Das Christentum weiß, daß der Lehrer Jesus Christus der Soter, der Heiland ist. Was haben Bildung und Heilung miteinander zu tun? Offenbar sah die Antike das Segelschiff auch als Mittel zum Heil, zum Heilen. Das Kulturgut Segelschiff schafft Bildung und Heilung, bringt Werte und bildet die Persönlichkeit. Davon zeugt das tägliche Leben. Davon zeugt die Segelschiffahrt bis heute. Davon zeugt die christliche Seefahrt. Sie heilt von den Bewegungsmangelkrankheiten.
Aus dem Inhalt: Das Segelschiff, Kulturgut der Menschheit - Schiffahrtsmetaphorik in der Muttersprache - Nautische Motive auf Siegeln - Die Schiffsleine, Symbol der Religion - Bleibende Werte und gültige Wertesysteme - Persönlichkeitsbildung durch Segelschiffahrt - Heilung durch Segelschiffahrt - Bildung - Ausbildung - Segelausbildung.