Show Less
Restricted access

Das Geldnachfrageverhalten und seine Stabilität

Eine vergleichende empirische Untersuchung für die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Korea

Series:

Byung-Jin Yoo

Die stabile Geldnachfrage gilt als fundamentale Voraussetzung für eine erfolgreiche Geldmengenpolitik. Die entscheidende Frage, ob das Geldnachfrageverhalten des privaten Nichtbankensektors im Zeitablauf stabil ist, wird anhand ausgewählter Modelle - dem Modell partieller Anpassung und dem Fehlerkorrekturmodell - in der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Korea untersucht. Der Ländervergleich zeigt, daß unterschiedliche Verhaltensänderungen bezüglich der Geldnachfrage aufgrund der durch subjektive und/oder objektive Faktoren bedingten spezifischen Situationen der beiden Nationen entstehen können. Bei der Stabilitätsanalyse wird durch Anwendung verschiedener Testverfahren die Instabilität der Geldnachfragefunktion in beiden Ländern herausgestellt.
Aus dem Inhalt: Abgrenzung des volkswirtschaftlichen Geldvolumens - Bestimmungsfaktoren der Geldnachfrage - Dynamische Modellierung der Geldnachfragefunktion - Das Modell partieller Anpassung - Das Fehlerkorrekturmodell - Schätzung und Test auf die Stabilität.