Show Less
Restricted access

Die Repliken im dramatischen Text

Dargestellt an den «Deutschen» von Leon Kruczkowski

Series:

Mit Hilfe von Aussagen der Prager Schule, der Sprechakttheorie Austins etc. zur sprachlichen Kommunikation und Textkonstituierung soll der Replikenwechsel - ein neben «Urhebersubjekt», «Haupttext», «Nebentext» usw. zentrales Thema der Dramenanalyse - behandelt werden. Im einzelnen sind die Problemkomplexe «Beyond the sentence», Enunziation, Replik, Replikensequenz, Kommentierung und speech act zu diskutieren. Die Analyse sucht dabei textnahe Erörterungen zu Kruczkowskis Drama «Die Deutschen» mit allgemeinen Aussagen zur sprachlichen Kommunikation zu verbinden.
Aus dem Inhalt: Sprachliche Kommunikation - Appellative Sprechhaltung - Beziehung zwischen den Sprechersubjekten - Integration der Repliken im Text - Lexikalische Bindung - Replik und Äusserung - Kommentierungen - Replikenpaar und Replikensequenz - Sprachliches Handeln (Sprechakttheorie).