Show Less
Restricted access

Platonische Philosophie des guten Lebens und moderne Orientierungslosigkeit

Series:

Pirkko Pitkänen

Die Rekonstruktion der platonischen Vision des guten Lebens steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung. Vorrangiges Ziel ist es, unser eigenes Denken im Hinblick auf das platonische zu betrachten. Unsere Kultur geht in vielerlei Hinsicht auf die antike Tradition zurück. Gleichzeitig aber weicht das platonische Denken in vielen Fragen vom modernen Denken ab und kann daher eine Vergleichsgrundlage für die gegenwärtige Zeitdiagnostik bieten.
Aus dem Inhalt: Das Gute als Ziel menschlichen Verhaltens - Das wirklich Gute - Zum «Knowhow» des guten Lebens: Das Fragen nach dem wahren Guten - Die kosmische Harmonie als Maß des Guten - Zum guten menschlichen Leben - Die Nutzbarkeit des platonischen Denkens für unsere aktuellen Bedürfnisse.