Show Less
Restricted access

Roman und Naturwissenschaft

Eine Studie zur Vorgeschichte der deutschen Klassik

Series:

Horst Thomé

Untersucht wird die strukturbildende Funktion popularisierter Naturwissenschaft und Naturspekulation (Physikotheologie, radikale französische Aufklärung, Vitalismus) für Romane der Aufklärung (Paradigma: Wieland, Geschichte des Agathon) und des Sturm und Drang (Paradigma: Goethe, Die Leiden des jungen Werther). Typische Konstellationen von Literatur und Naturwissenschaft werden für den neuzeitlichen Roman poetologisch bestimmt, historisch enger die Vorgeschichte zu «Wilhelm Meisters Lehrjahre».
Aus dem Inhalt: Hymnische und mechanistische Tradition der Aufklärung - Geschichte des Agathon - Herder und die Physiologie/Psychologie der Wahrnehmung - Werthers Apperzeption von Realität.