Show Less
Restricted access

Komponentenanalytische Untersuchungen zum internationalen Konjunkturzusammenhang zwischen den Ländern der OECD von 1955-1975

Series:

Eberhard Scholing

Die Untersuchung befasst sich mit dem Problem, die Beziehungen zwischen den Konjunkturschwankungen 18 wichtiger OECD-Länder mit Hilfe gemeinsamer Einflussgrössen, der sog. Hauptkomponenten zu erklären. Die konjunkturellen Schwankungen eines Landes werden als Ergebnis aussenwirtschaftlicher und binnenwirtschaftlicher Einflüsse angesehen, und auf der Grundlage transformierter hauptkomponentenanalytischer Schätzungsmodelle wird die Bedeutung dieser Einflusskomponenten empirisch ermittelt.
Aus dem Inhalt: Das hauptkomponentenanalytische Grundmodell - das untransformierte Modell - transformierte Modelle - das HK-Modell zweiter Ordnung - Identifikation der Einfachstruktur - Transformationsanalysen - statistische Ergebnisse.