Show Less
Restricted access

Narrative Strukturen und «magischer Realismus» in den ersten Romanen von Miguel Angel Asturias

Series:

Antonio Rogmann

Die ersten drei Romane des Nobelpreisträgers werden auf Strukturschemata von Handlungssträngen, Handlungsträgern, Lokalitäten, des Gesamtinhalts und übergeordneter semantischer Oppositionen gebracht und ihre Regelmässigkeiten bzw. Inkonsequenzen, die sich vor allem auch in Asturias' fragwürdigem Konzept eines «magischen Realismus» niederschlagen, einer kritischen Interpretation unterzogen.