Show Less
Restricted access

Glaube und Denken

Jahrbuch der Karl-Heim-Gesellschaft- 9. Jahrgang 1996

Series:

Hans Schwarz

Karl Heim (1874-1958) prägte als Theologe an den Universitäten Halle, Münster und seit 1920 Tübingen sowie als Frühprediger an der Tübinger Stiftskirche Generationen von Pfarrern. Unter seinen Zuhörern und Lesern befanden sich auch viele Nichttheologen, da sich sein Denken nicht in einem frommen Ghetto vollzog, sondern er bewußt den Dialog mit den Naturwissenschaften und den Geistesströmungen seiner Zeit suchte. Das Karl-Heim-Jahrbuch will das Erbe Heims bewahren und weiterführen, indem es eine biblisch-christliche Orientierung in einer von Wissenschaft und Technik geprägten Welt anzubieten versucht. Namhafte Wissenschaftler und Theologen aus dem In- und Ausland greifen darin in der ihnen jeweils eigenen Weise auf verständliche Art dieses Anliegen Karl Heims auf und führen es weiter. Der Wiederabdruck eines wichtigen Aufsatzes von Karl Heim schließt den Band ab.
Volume 9 of the Yearbook of the German Karl Heim Society presents contributions by prominent scholars from Europe and the USA who raise significant questions concerning the relationship between theology and science and try to outline a Christian orientation in the dialogue between these two disciplines. These essays, though written with one exception in German, have extensive summaries in English.
Aus dem Inhalt: Beiträge von Hans-Georg Erdmannsdörfer, Craig Nessan, Helmut Altner, Hans Schwarz, Hermann Hafner, Gunter Schütz, Helmut Krause und Carsten Peter Thiede.