Show Less
Restricted access

Die Postdienste aus der Sicht der Institutionenökonomik

Series:

Klaus Müller

Ziel der Studie sind Vorschläge für die künftige institutionelle Gestaltung des Postwesens. Dazu werden die Postdienste durch die Brille der Institutionenökonomik betrachtet, die fünf alternative Institutionentypen bereitstellt: eine staatliche Postbehörde, ein öffentliches Postunternehmen, das Regulierungsarrangement für Postdienste, private Postunternehmen und einen Markt für Postdienste. Unter Rückgriff auf produktionstechnische und politische Charakteristika der Postdienste und vor allem mittels des Effizienzkriteriums wird die beste Alternative gesucht. Die Studie plädiert dafür, das Postwesen in Form privater Postunternehmen zu institutionalisieren. Hierzu schlägt der Autor konkrete Schritte zur Liberalisierung, Deregulierung, Privatisierung und Neustrukturierung vor.
Aus dem Inhalt: Öffentliches Postunternehmen - Regulierung des Postwesens - Private Postunternehmen.