Show Less
Restricted access

Die Bedeutung des immateriellen Vorbereitungsgrades für Produkt- und Programmplanung

Series:

Karl-Heinz Schüring

Bei der Produkt- und Programmplanung werden häufig die Kenntnisse und Fertigkeiten der Mitarbeiter zu wenig beachtet. Diese Arbeit versucht im ersten Hauptteil ein Konzept zur Erfassung des Know-how im Produktionsbereich zu entwerfen. Im Anschluss daran wird untersucht, wie die Überlegungen zum immateriellen Vorbereitungsgrad in die Bewertung von Produkt- und Programmkonzeptionen miteinbezogen werden können.
Aus dem Inhalt: Veränderung des immateriellen Vorbereitungsgrades (IVG) durch Lern- und Verlernprozesse - Kennzeichnung des IVG mithilfe von Produkt- und Produktionsmerkmalen - Produkt- und Programmplanung unter Berücksichtigung des IVG.