Show Less
Restricted access

Das Teatro Scientifico in Mantua

Architektur und Funktion eines oberitalienischen Akademietheaters des 18. Jahrhunderts

Series:

Ursula Quecke

Das Teatro Scientifico, 1767-69 im Auftrag der Mantuaner Accademia dei Timidi als repräsentativer Versammlungs- und Festsaal errichtet, wird hier in seinem historisch-politischen Kontext vorgestellt. Selbstverständnis und Bauherrenanspruch der Akademiker sowie ihre Rolle im Rahmen der habsburgischen Reformpolitik in der Lombardei werden ebenso aufgezeigt wie das Spannungsverhältnis zwischen Akademie, Regierungsvertretern und dem Architekten Antonio Galli Bibiena zur Erbauungszeit des Theaters und des Akademiepalastes. Dies untermauert ein umfangreicher Dokumentenanhang. Die inhaltliche und formale Analyse des Theaterraums erfolgt unter steter Reflexion auf seine Nutzung: So diente der Bühnenraum mit seiner fassadenhaft gestalteten, an der klassischen «Scena fissa» inspirierten Logenwand als Vortragsort für Redner und Musiker.
Aus dem Inhalt: Die Accademia dei Timidi: vom Gelehrtenzirkel zur öffentlichen Institution - Baugeschichte des Theaters im Akademiepalast - Die Akademiefassade als Spiegel der politischen Verhältnisse - Herleitung der Bauformen: zum Raumkonzept der «Sala scientifica» - Sitzordnung und Nutzung.