Show Less
Restricted access

Fünf Autoren des Prager Kreises

Oskar Baum, Paul Kornfeld, Ernst Sommer, Ernst Weiss, Ludwig Winder

Series:

Das ausserordentliche Interesse, das Kafkas Werk in den letzten Jahrzehnten hervorrief, lenkte das literarische Augenmerk auch auf seine Freunde, den «Prager Kreis». Nicht immer aber zum Vorteil der Autoren - das Interesse an ihnen galt häufig im eigentlichen Sinne der Erforschung von Kafkas Leben und Werk. Die Konferenz über die Prager deutsche Literatur, die 1965 auf Schloss Libice stattfand, brachte eine Wendung, die sich aber nicht in dem erhofften Masse vollzog. Die Verfasserin der vorliegenden Studie über fünf Autoren dieses Kreises möchte die Lücke in der Erforschung der deutschsprachigen Literatur der ehemaligen Kronländer und Prags im besonderen verkleinern. Der hohe literarische Stand in Prag der Jahre 1910 - 1938 wurde von einer ethnischen Minorität geschaffen. Ihr gehören die fünf im folgenden betrachteten Autoren an. Die Verfasserin weist auf den Einfluss der drei Kulturen, des nationalen und sprachlichen Zwists und des erwachenden jüdischen Volksbewusstseins auf die Geisteshaltung dieser Autoren hin. Sie kommentiert die Differenziertheit in ihrem Reagieren anhand ihrer Werke, aber auch die Uebereinstimmung, die sich vor allem in der Vorrangstellung zeigt, die der Frage nach der Willensfreiheit des Menschen eingeräumt wird.
Aus dem Inhalt: Das Prag des Prager Kreises - Rückgang der deutschen Vorrangstellung und nationaler Zwist vor und nach 1918 - Monographien der Autoren: literarische Entwicklung - Interpretation und Untersuchung der Werke und des ethnisch bedingten Weltbildes - Exil.