Show Less
Restricted access

Über die Einbeziehung von Situationen in psychologische Messungen

Ein Beitrag zur interaktionistischen Persönlichkeitsforschung

Series:

Roland Wakenhut

Die Arbeit gibt eine umfassende Bestandsaufnahme über das Situationskonzept in der psychologischen Forschung. Auf dem theoretischen Hintergrund des interaktionistischen Persönlichkeitsmodells wird gezeigt, wie sich die operationalen und messtheoretischen Probleme angehen lassen, die sich stellen, wenn Situationen mit für psychologische Merkmalsmessungen herangezogen werden.
Aus dem Inhalt: In der Literatur vorliegende Konzeptionen und Operationalisierungen von Situationen - Interaktion zwischen Person und Situation, interaktionistisches Persönlichkeitsmodell - operationale und messtheoretische Probleme bei der Einbeziehung von Situationen in psychologische Messungen.