Show Less
Restricted access

Die Politik der Landesregierung Friedrich Wilhelm Lübke in Schleswig-Holstein (1951-1954)

Series:

Claus Ove Struck

Schleswig-Holstein war nach dem Zweiten Weltkrieg ein wirtschaftliches, soziales und politisches Notstandsgebiet. Trotz aller Anstrengungen gelang es keiner der ersten Landesregierungen, die Probleme in den Griff zu bekommen. Erst als mit Friedrich Wilhelm Lübke ein politisch sehr erfahrener und durchsetzungsfähiger Mann die Regierung übernahm, änderte sich die Situation. Das Buch will aufzeigen, wie es Lübke zwischen 1951 und 1954 gelang, das Land aus seiner Dauerkrise herauszuführen und die Grundlage für den politischen und wirtschaftlichen Aufstieg in der Folgezeit zu legen.

«Das Buch...gibt einen sehr guten Einblick in die vielseitigen Probleme, die Schleswig-Holstein in der Nachkriegszeit zu bewältigen hatte und deren Lösung in den geschilderten Jahren ein gutes Stück vorangetrieben wurde.» (Ingrid Riese, Schriften der heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft für Nordschleswig)