Show Less
Restricted access

Studien zu figürlichen Giebelfeldern des 18. und 19. Jahrhunderts

Series:

Sabine Michaelis

Dargestellt werden die Wandlungen eines aus der Antike stammenden Architekturmotivs in der Neuzeit bis zum Beginn der modernen Architektur. Die Arbeit setzt sich mit dem Verhältnis zur antiken Tradition, architekturtheoretischen Fragen und den neuen Allegoriefindungen des 19. Jahrhunderts auseinander. Das gesammelte Material liegt in einem ausführlichen Katalogteil vor.
Aus dem Inhalt: Stilistische Entwicklung - Antikenrezeption - ausgegewählte Themen zur Ikonographie.