Show Less
Restricted access

Johannes Cladders

Museumsmann und Künstler

Series:

Susanne Wischermann

Johannes Cladders, ehemaliger Museumsdirektor von Mönchengladbach, konzipierte zusammen mit dem Architekten und Künstler Hans Hollein den Neubau des Städtischen Museums Abteiberg. Die Arbeit beschreibt das Wirken Cladders' in Mönchengladbach vor dem Bau des neuen Museums. Sie legt dabei den Schwerpunkt auf die Museumspremieren von Künstlern wie Joseph Beuys, Erwin Heerich, Carl Andre, Richard Long u.a. Den Kassettenkatalogen, die hierzu entstanden sind, widmet sie ein gesondertes Kapitel. Zudem untersucht sie das künstlerische Konzept des Museumsmannes, der seit den 50er Jahren unter dem Pseudonym «Caesar» in verschiedenen Ausstellungen und Sammlungen vertreten ist. Ein besonderer Stellenwert kommt Cladders' Auffassung von der Inszenierung der Kunstwerke als Interpretation und Rezeptionshilfe mit Hilfe der Architektur zu. Der Neubau des Städtischen Museums Abteiberg Mönchengladbach wird unter diesem Aspekt analysiert. Die Arbeit enthält eine umfangreiche Bibliographie von Texten des Museumsmannes von 1955 bis 1996. Die begleitende Dokumentation gibt die bis dato nicht publizierten Einführungsreden zu den Museumspremieren wieder und beschreibt die dazugehörigen Kassettenkataloge.
Aus dem Inhalt: Cladders' Biographie - Cladders' Wirken in Mönchengladbach von 1967 bis 1978 (Joseph Beuys, Erwin Heerich, Carl Andre, Richard Long etc.) - Die Kassettenkataloge als Multiples - Cladders' künstlerisches Konzept - Der Museumsneubau auf dem Abteiberg - Cladders als Künstler (Arbeiten und Aktionen; Das Konvolut in der Staatsgalerie Stuttgart).