Show Less
Restricted access

Schuldner- und Gläubigermehrheiten nach dem ABGB und dem slowenischen Obligationenrecht

Series:

Claudia Rudolf

Rechtsgeschäfte mit Personenmehrheiten sowohl auf der Schuldnerseite als auch auf der Gläubigerseite gewinnen in der Praxis immer mehr an Bedeutung. In dieser Arbeit werden Gläubiger- und Schuldnermehrheiten, also Teilverbindlichkeiten, Teilforderungen, Gesamtschulden, Gesamthandschulden, Gesamthandforderungen und Gesamtforderungen, nach dem ABGB und dem slowenischen Obligationenrecht behandelt. Die jeweiligen Institutionen werden einander gegenübergestellt und hinsichtlich der Gesetzestechnik, der konkreten Rechtsfolgenanordnungen und der praktischen Umsetzung verglichen. Als zentrales Thema wird die Gesamtschuld, ausgehend von ihrer Begründung über den Einfluß von Änderungs- und Erlöschungsgründen (auf den Bestand derselben) bis zum Ausgleich unter Gesamtschuldnern, nach den beiden Rechtsordnungen dargestellt.
Aus dem Inhalt: Gemeinschaftliche Verbindlichkeiten und Berechtigungen - Teilschulden - Teilforderungen - Gesamthandschulden - Gesamthandforderungen - Gesamtschulden - Gesamtforderungen - Ausgleich unter Gesamtschuldnern.