Show Less
Restricted access

Die ersten Monate der provisorischen Zentralgewalt für Deutschland- (Juli bis Dezember 1848)

Grundlagen der Entstehung - Aufbau und Politik des Reichsministeriums

Series:

Ralf Heikaus

Mit der Errichtung der provisorischen Zentralgewalt und der Wahl des Reichsverwesers als vorläufiges Oberhaupt eines neu zu schaffenden Deutschen Reiches schienen die langjährigen politischen Kämpfe und Opfer der nationalen Freiheits- und Einigungsbewegung in Deutschland ihren ersten angemessenen Lohn und vorläufigen Höhepunkt gefunden zu haben. Demgemäß sah man in diesen Vorgängen auch die sichere Garantie für einen erfolgreichen Abschluß der für Gesamtdeutschland angestrebten bundesstaatlichen Verfassung. Zwar sollte sich dies spätestens ab Frühjahr 1849 endgültig als folgenschwere Täuschung erweisen, dennoch wird man aufgrund der im Rahmen dieser Studie erstmals systematisch ausgewerteten ungedruckten Original-Akten des Reichsministeriums aus dem Jahr 1848 sagen können, daß die aus dem staatsrechtlichen Nichts formal revolutionär geschaffene erste deutsche parlamentarische Zentralregierung in der Anfangsphase ihrer Existenz eine überraschend große innenpolitische Wirksamkeit erlangte, die bisher im wissenschaftlichen Schrifttum nicht ausreichend gewürdigt worden ist.
Aus dem Inhalt: Die Schaffung der provisorischen Zentralgewalt - Die Politik des Reichsministeriums bis zum Ausbruch der September-Krise - Die Parlaments- und Regierungskrise aus Anlaß des Abschlusses des Waffenstillstandsabkommens von Malmö - Die Politik des Reichsministeriums nach der Niederschlagung des September-Aufstandes - Das Verhältnis des Reichsministeriums zu Österreich - Das Verhältnis des Reichsministeriums zu Preußen.