Show Less
Restricted access

Hypothesen zur musikalischen Kreativität unter Berücksichtigung psychodynamischer Aspekte der Pathographie bei Gustav Mahler (1860-1911)

Series:

Martin Flesch

Eine pathographische Studie der bedeutenden Persönlichkeit des Komponisten Gustav Mahler (1860-1911) unter Einbeziehung des sinfonischen Werkes ist bisher nicht vorgelegt worden. Der Autor entwickelt unter Berücksichtigung verschiedener psycho-analytischer Theorien zur musikalischen Kreativität ein Modell der Konfliktkonstellationen Mahlers. Unter Einbeziehung des Strukturmodells der Objektbeziehungstheorie versucht er aufzuzeigen, inwieweit Mahlers Persönlichkeitsentwicklung und seine sich teilweise kausal ableitende Kompositionstätigkeit miteinander in Beziehung stehen.
Aus dem Inhalt: Psychopathologie und musikalische Kreativität - Das sinfonische Werk G. Mahlers - Psychoanalytische Aspekte zur musikalischen Kreativität - Gustav Mahler und Sigmund Freud - Psychodynamische Aspekte Mahlers.