Show Less
Restricted access

Die mediale Revolution

Anthropologische Überlegungen zu einer Ethik der Kommunikationstechnik

Series:

Gerhard Bachleitner

Kommunikationstechnik rekonstruiert menschliche Kommunikation nach verschiedenen technischen Parametern und Perspektiven. Sie ermöglicht die Reintegration menschlicher Arbeit, fördert durch Verbreitung von Information und Wissen die Rationalität menschlichen Handelns und eröffnet neue ästhetische Gestaltungsfelder. Als ein Vermittlungssystem schiebt sie sich jedoch auch vor die unmittelbare Wahrnehmung von Wirklichkeit. Der Autor setzt die technischen Repräsentationsstrategien, Digitalisierung, Algorithmisierung, Virtualisierung, zu Plessners Identitätskonzept der «vermittelten Unmittelbarkeit» in Beziehung. Unzureichende Kommunikationstheorien (Anders, Weizenbaum, Baudrillard) werden zurückgewiesen. Auf ausgewählten Problemfeldern werden Entwicklungspotential und humane Gestaltungsmöglichkeiten technisch instrumentierter Kommunikation veranschaulicht.
Aus dem Inhalt: Anthropologie der Sinne - Identitätskonzept der vermittelten Unmittelbarkeit - Symbolische Interaktion - Virtuelle Bedürfnisstruktur - Repräsentationsstrategien in der Kommunikationstechnik - Digitalisierung - Algorithmus vs. Intuition - Mediale Semantik und Pragmatik - Ergonomie - Computer - KI - Informationelle Selbstbestimmung - Vernetzung - Informationsgesellschaft.