Show Less
Restricted access

Aufklärung und Heilserwartung

Philosophische und religiöse Ideen Wiener Freimaurer (1780-1795)

Series:

Wilgert te Lindert

Das Buch behandelt die philosophischen und religiösen Ansichten einiger Wiener Freimaurer am Ende des 18. Jahrhunderts. Der Einfluß des Gedankengutes des Illuminatenordens auf die Ideen der Wiener Freimaurer sowie der Einfluß des Neoplatonismus und der Aufklärung werden dabei eingehend erörtert. Die freimaurerische Heilserwartung wird, ausgehend von der These Carl L. Beckers, im Prozeß der Säkularisation als eine Zwischenform beschrieben. Sie ist von christlichen Begriffen geprägt, hat diese aber bereits säkularisiert. Darüber hinaus werden das Verhältnis zwischen diesen Auffassungen und der Politik des Kaisers Joseph II. sowie der Richtungsstreit innerhalb der Freimaurerei in der Darstellung berücksichtigt
Aus dem Inhalt: Aufklärung und Freimaurerei in Österreich - Die Loge Zur wahren Eintracht als Nährboden des Illuminismus - Die Kritiker: Josephiner gegen Joseph II - Die Mitstreiter: reformgesinnte Katholiken in der Freimaurerei - Die Bekehrten: das «Demasqué» der österreichischen Aufklärung.