Show Less
Restricted access

Praktische Ansätze zur Verwirklichung einer umweltgerechten Landnutzung

Beispiele für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen angewandter Forschung, Beratung und Praxis in den Landkreisen Schmalkalden-Meiningen (Thüringen), Saalkreis (Sachsen-Anhalt) und ausgewählten Vergleichsregionen in Hessen

Karlheinz Knickel and Hermann Priebe

Die in dieser Arbeit vorgestellten Analysen zeigen, daß eine Verbindung wirtschaftlicher und ökologischer Leistungen in der Landwirtschaft möglich ist. Entsprechend der Vielschichtigkeit der Fragestellung liegt der Studie ein ganzheitlicher, multidisziplinär ausgerichteter Analyse- und Entwicklungsansatz zugrunde. Diskutiert werden Indikatoren für die Beurteilung der Umweltverträglichkeit der Landbewirtschaftung, die Ableitung von konkreten, regionsspezifischen Anforderungen, Aussagen zu flächendeckend einzufordernden ökologischen Mindeststandards und die Frage der Weiterentwicklung des agrarumweltpolitischen Instrumentariums. In den Grenzwertsetzungen steht das Ziel ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit im Vordergrund. In einer Zusammenschau werden Handlungsansätze erörtert, die zu einer breiten Einführung umweltgerechter Wirtschaftsweisen beitragen können.
Aus dem Inhalt: Zielkonflikt zwischen der Verminderung der einzelbetrieblichen Produktionskosten und den damit einhergehenden sozialen und ökologischen Folgekosten - Unterschiedliche Leitbilder für die Landwirtschaft der Zukunft - Verbindung wirtschaftlicher und ökologischer Leistungen - Integrativer und multidisziplinär ausgerichteter Analyse- und Entwicklungsansatz - Praktische Handlungsansätze zu einer breiten Einführung umweltgerechter Wirtschaftsweisen.