Show Less
Restricted access

Die Problematik der sozialen Grundrechte in der brasilianischen Verfassung und im deutschen Grundgesetz

Eine rechtsvergleichende Untersuchung

Series:

Ingo Wolfgang Sarlet

Im Rahmen der weltweiten Krise des Sozialstaats spielt die Problematik der sozialen Grundrechte eine nicht unerhebliche Rolle. In diesem Zusammenhang bezweckt die Untersuchung die Darstellung und Gegenüberstellung der wesentlichsten Problembereiche. Diesbezüglich scheint ein Vergleich zwischen dem brasilianischen und dem deutschen Verfassungsrecht zweckmäßig zu sein. Einerseits besteht die Möglichkeit der Gegenüberstellung zweier unterschiedlicher Modelle, da die brasilianische Verfassung von 1988, im Gegensatz zum Grundgesetz, einen umfangreichen Katalog sozialer Grundrechte enthält, während das im Grundgesetz verankerte Sozialstaatsprinzip vor allem auf gesetzlicher Ebene konkretisiert wurde. Andererseits kann auf dem Wege eines Vergleichs der Einfluß des deutschen Verfassungsrechts, insbesondere aber der Grundrechtsdogmatik, auf eine ausländische Verfassungsordnung gewürdigt werden.
Aus dem Inhalt: Überblick über die Grundrechtssysteme in der brasilianischen Verfassung von 1988 und im deutschen Grundgesetz - Die spezifischen Problembereiche der sozialen Grundrechte im brasilianischen und im deutschen positiven Verfassungsrecht, insbesondere was die Wirksamkeit und Bindung der sozialen Grundrechtsnormen, ihre verfassungsrechtliche Positivierung und ihren Schutz gegen Verfassungsänderungen betrifft.