Show Less
Restricted access

Funken aus alter Glut- Johannes von Indersdorf: Von dreierlei Wesen der Menschen

Die theologischen, philosophischen und weltanschaulichen Grundlagen eines mystischen Traktats des 15. Jahrhunderts

Series:

Ernst Haberkern

Gegenstand der Arbeit sind die Entstehungsgeschichte und die geistesgeschichtlichen Hintergründe des mystischen Traktats Von dreierlei Wesen der Menschen aus dem 15. Jahrhundert. Autor des Traktats ist Johannes von Indersdorf (1383-1470), der 19. Probst des Klosters Indersdorf in Bayern. Die wichtigsten geistigen Bewegungen der Zeit, wie z.B. die Devotio moderna, die Theologie der Wiener Schule und der frühe Humanismus werden kurz beschrieben und hinsichtlich ihres Einflusses auf den behandelten Traktat befragt. Um die Quellen der vom Autor eingefügten mehr als 400 Zitate aufzudecken, wird die Bibliothek des Klosters Indersdorf in ihrer damaligen Zusammensetzung rekonstruiert und der Bestand auf seinen Inhalt hin untersucht. Die geistliche Befindlichkeit des 15. Jahrhunderts, das der Autor als das vorreformatorische Jahrhundert beschreibt, sowie die Reformkonzilien und die Klosterreform in Bayern bilden den Hintergrund der Arbeit. In zwei Exkursen geht der Autor auf die für die damalige Zeit bedeutenden Theologen Bernhard von Waging und Nikolaus von Kues und auf ihre Verbindung zur bairischen Mystik ein.
Aus dem Inhalt: Das strukturierte Beziehungsgeflecht eines literarischen Werkes anstelle linearer Theorien - Devotio moderna und Mystik - Die Wiener Schule der Theologie - Frühhumanismus in Bayern - Johannes von Indersdorf: Leben und Werk - Bernhard von Waging - Nikolaus von Kues.