Show Less
Restricted access

Die Perfekterfassung und das neugriechische Perfekt

Series:

Christina Leluda-Voss

In diesem Buch werden die wichtigsten Perfekttheorien der modernen Sprachwissenschaft behandelt. Hierbei werden - oft auch in der Diachronie - folgende Sprachen untersucht: Deutsch, Chinesisch, Bulgarisch, Russisch, Türkisch, Romanisch sowie Mittel- und Neugriechisch. Ziel der Arbeit ist die Erstellung eines Beschreibungsmodells für das Perfekt auf der Basis des Neugriechischen. Besondere Berücksichtigung findet die Relation von Perfekt und Resultativ, Perfekt und perfektivem/imperfektivem Aspekt sowie die Interaktion von Perfekt und Lexikon. Zum Schluß wird die Gültigkeit der entwickelten Theorien an belletristischem und journalistischem Sprachmaterial des heutigen Griechenland überprüft.
Aus dem Inhalt: Perfekttheorien anhand des Deutschen, Chinesischen, Bulgarischen, Russischen, Türkischen, Romanischen und Griechischen - Perfektentwicklung: Vom Resultativ über das Perfekt zum Perfektiv - Interaktion von Perfekt und Verbalklassen - Perfektanwendung in der Literatur- und Mediensprache des Neugriechischen.